ein Aktiv Haus ist noch viel besser als nur einige Solarmodule

Solar Module auf dem Dach sind ja schon ganz nett. Doch Konzept für gesamte Energie im Haus ist noch viel besser. Und nicht nur ein Energie spar Haus. Und auch nicht erst den kleineren Schritt zum passiv Haus. Nein wenn schon dann schon alles. Und alles heißt in diesem Fall als Traumhaus ein

  Aktiv Haus

und damit es bezahlbar wird. Große Teile in Eigenleistung. Und auch bei der Planung gleich mit dabei.

Muss ich noch erklären was ein aktives Haus ist?.. das sollte doch inzwischen jeder wissen.

Am besten würde mir eine Anlage gefallen die ganz ohne zukauf von Gas und Strom klar kommt. Auch bei vielen trüben und kalten Tagen im Winter Strom und Heizung mit eigenen Mitteln erzeugt wird.

Das geht am besten wenn keine Energie verschwendet wird. Aber nicht weil sich mit allem einschränkt sondern weil nichts nach außen kommt. Das Haus so gut isoliert ist. Und auch die Energie nicht verloren geht. Da geht es dann z.B. darum die Wärme der Abluft wieder zu verwenden.

Eigene Erfahrung angefangen mit einem kleinen Solarmodul sind der beste Anfang. Wichtig ist man versteht wie sein Eigenheim funktioniert.

Auch wenn man das Haus in ganz in Eigenleistung erstellt, so braucht man dafür noch immer viel Geld. Das muss man schon etwas mehr verdienen als das normaler Weise der Fall ist.

viel verdienen

Und man sollte bis dahin auch nicht unnötig viel an Miete ausgeben.

billige Wohnung

Und was ebenfalls unverzichtbar ist, man sollte unbedingt dabei auch an seine Gesundheit denken

Umsteigen auf Vegan

Für das vollständige Glück braucht man dazu noch seine Traumfrau die auch nicht gleich bei kleinen Problemen davon läuft. Denn Probleme gibt es immer beim Hausbau. Da ist eine Frau die mit einem durch Dick und Dünn schon sehr wichtig

Partnerschaft









Regelung für kleine Solaranlagen

In jedem guten Elektronik Bastelladen bekommt auch Zubehör für Solaranlagen. Doch was man dort nicht findet ist eine Regelung die alles beinhaltet was man braucht.

Was muss eine Solar Regelung alles können.

1. Akku vor Überladung schützen

2 Akku vor Tiefenendladung schützen

3 auf Notstrom umschalten wenn der Akku leer.

Einfache Laderegler für Akku findet man überall, doch eine Regelung die alle ganz selbstverständlichen Anforderungen erfüllen gibt es nicht. Auch eine aktuelle Nachfrage in meinem Bastelladen, der sonst ganz gut bestückt und ist und deren Mitarbeiten auch gute Kenntnisse haben, konnte nicht helfen.

Da bleibt dann nur ein Eigenbau der Solarregelung


 Die Schalten ebenfalls selbst entwerfen, klar nur wer das kann.

Komplette Bausätze gibt es auch. Doch der dort enthaltene Regler entspricht meistens nicht meinen Anforderung. Also vor dem Kauf unbedingt genau prüfen was man sich dort bestellt.









Geldanlage Solarenergie

Jetzt ist das weniger geworden aber lange Zeit gab es sehr viel Werbung für hohe Zinsen durch Geld Anlagen in Solarenergie. Doch ist das Sinnvoll denn man hört ja auch von den Problemen der Firmen.

Das ist ja kein Gegensatz sondern ganz normal. Wenn eine Anlage risikoreich ist, dann ist der versprochene Gewinn immer höher. Und ob man das erhöhte Risiko eingeht, das muss jeder für sich selbst entscheiden. Ist dann wie ein Pokerspiel. Wenn es gut geht, dann hat man daran gut verdient, jeder weiß aber das Pokerspiele nicht immer gut ausgehen.

In eine eigenen Solaranlage investieren, eine Anlage auf dem eigenen Dach. Das ist wieder etwas ganz anderes. Auch wenn der zugesagte Preis für den Stromverkauf wahrscheinlich nicht so bleibt, so bleibt doch der Vorteil das man unabhängig vom Stromanbieter ist.





Vielfachmessgerät

Wer als Heimwerker oft rumbastelt und selbst repariert der braucht unbedingt ein Vielfachmessgerät. Um selbst eine kleine Solaranlage zu bauen brauchen wir kein geeigtes Präzisionsmessgerät. Ein einfaches Gerät reicht aus. Das wird von Handwerkern manchmal auch Schätzeisen genannt. Aber auch das reicht total aus.


Bedienungsanleitung für Vielfachmessgeräte (Universalmessgerät)

Davon gibt es bereits viele im Internet und auch bei jedem neu gekauften Messgerät liegt eine dabei. Und an jeder Bedienungsanleitung kann man leicht herrum meckern. Doch was kann man anders Erklären damit diese Anleitung eine echte Hilfe für den Heimwerker ist?

Warnhinweise nehmen in den Bedienungsanleitungen einen breiten Platz ein. Normal sollen diese den Anwender und das Gerät schützen, doch die allermeisten schützen nur den Hersteller und Verkäufern vor Regressansprüchen. So klingt manches sehr lustig was in den Bedienungsanleitungen steht. Dazu kommen oft Übersetzungsfehler, denn die Originalanleitung ist meistens in Chinesisch. Oft wird daraus dann eine in englisch und dann daraus eine deutsche. Sicherheitshinweise für jedes Land, je nach Vorschriften in dem Land werden im nach herein dazu gebastelt.

Für die Messung in Solaranlagen brauchen wir den Messbereich zum Messen von Gleichspannung und zwar in unserer Beispielanlage in der Höhe von bis zu 24V. Auch wenn unsere Anlage eine 12V Anlage ist, so ist die Akkuleerlaufspannung doch höher und liegt bei 22 bis 24V. Leerlaufspannung also wenn nichts am Solarmodul angeschlossen ist. Und die Sonne scheint. Logisch im Dunkeln keine Spannung vorhanden.

Digital Universalmessgeräte zeigen die Polarität der Spannung an. Vor dem Messwert erscheint ein plus oder minus vor dem gemessenen Wert. Plus (oder bei einigen Typen auch nichts) wird angezeigt wenn die + Spannung auch an der +Buchse vom Messgerät anliegt. Meistens ist der Anschluss am Messgerät rot gekennzeichnet.

Am Solarmodul ist der Anschluß ebenfalls oft farblich durch rot und zusätzlich durch das Zeichen +
gekennzeichnet. Am Modul sind 2 Anschlüsse vorhanden. plus und minus.

Am Messgerät sind meisten 3 Anschlüsse. Einer ist oft schwarz gekennzeichnet und zusätzlich mit -. Denn nennt man auch Masseanschluss. Dann den schon erwähnten roten für z.B. Spannungsmessungen.
Der 3. Anschluss am Messgerät ist meisten farblich auffällig gekennzeichnet oft gelb. Er wird zusammen mit dem schwarzen Masseanschluss für Strom Messungen gebraucht

Solar-Modul Leerlaufspannung mit Vielfachmessgerät messen


Den Strommessbereich vom Vielfachmessgerät braucht man wenn man das Solarmodul in das Licht ausrichten will. Die Schaltung unten zeigt wie es geht. So kann man selbst den besten Winkel für das Solarmodul her raus finden.
Diese Messung ist aber nicht notwendig. Sondern nur wenn man die möglichste beste Ausbeute von dem Licht erreichen will.


Kleine Solaranlage selbst bauen

Für einen Schuppen oder ein Gartenhaus kann man sehr gut sein Voltaik-Anlage zum Solar-Strom erzeugen selbst bauen.
Es ist am Einfachsten wenn man seine eigene kleine Anlage in 12 V Technik aufbaut. So gibt es keine Gefahr wenn man doch mal aus Versehen eine Leitung anfasst. Was für einen Heimwerker ein großer Vorteil ist. Man kann sich also durchaus als Laie daran wagen und braucht nicht unbedingt einen Elektrofachmann. Grundkenntnisse von Strom, Spannung und Widerstand sind aber trotzdem hilfreich, vor allem wenn es doch mal nicht gleich funktioniert und man einen Fehler suchen muss. Als Leuchtmittel kommen nur LED in frage! Die gibt es passend in 12V. Auch bei den 12V Akkus gibt es ein breites Angebot.
Die Gefahren sind bei 12V zwar sehr viel geringer, aber man sollte trotzdem nicht leichtsinnig sein. Und wenn es doch zu einem Unfall kommt, dann trägt man ohne Einschränkung die Folgen selbst. Man kann dann die Verantwortung nicht auf Anleitungen in einem Buch oder dem Internet schieben. Ein geschickter Heimwerker kann sich seine eigene Solar-Anlage für das Gartenhaus selbst bauen, aber doch nicht jeder. Es gibt nun mal Menschen die für so etwas ungeeignet sind.

Man hört immer das es enorm teuer ist. Ja ein ganzes Doch mit Solar-Modulen, da kommt schon einiges an Kosten zusammen. Doch der Hobby Stromerzeuger sollte erst mal klein anfangen. Nicht nur wegen den Kosten, sondern auch um Erfahrungen zu sammeln.

Kleine Solar-Module bekommt man schon für unter 30 Euro. Auch mit einem sehr kleinen Modul kann man schon Licht im Schuppen oder Gartenhaus betreiben.


Mit einer kleinen Solar-Anlage mit nur einem Modul kann man kein Geld durch den Verkauf von Strom verdienen. Das lohnt sich nicht. Aber man kann Strom sparen und somit bares Geld.
Damit man auch Nachts Licht hat, muss man die Energie aber speichern. Das geschieht in einem Akku.



Dann brauchen wir noch Leuchtmittel. Keine Glühlampe sondern wir nehmen LED!



Klar Schalter und Kabel brauchen wir auch noch. Als Schalter nehmen wir einen ganz normalen Lichtschalter! Und Kabel ebenfalls aus der normalen Eletrotechnik. Für eine kleines Solarmodul reicht ein 2 adriges Kabel mit 0,75 qmm.



Für die erste kleine eigene Solaranlage brauchen wir also nicht einmal 100 Euro ausgeben. Und wir haben dadurch kostenloses Licht in einem Schuppen oder Gartenhaus.

Und wir können jederzeit selbst erweitern. Wenn wir mehr Licht brauchen, dann kommen halt noch mehr LED dazu. Wenn das Licht oft eingeschaltet wird, dann braucht man halt ein weiteres Solarmodul und mehr Akkukapazität.

Und schon bald wird das ganze Schuppendach mit Solar-Modulen voll sein. Und wir werden mehr Strom erzeugen als für die Beleuchtung im Schuppen verbraucht wird. Dann legen wir Kabel rüber ins Wohnhaus und nehmen uns dort den nächsten Raum vor, den wir dann auch auf kostenlosen Solarstrom umstellen.

Mit jedem weiteren Raum sinkt die Stromrechnung.
Und wenn wir die Beleuchtung im Griff haben. Dann geht aus an die größeren Stromverbraucher. Und wenn man das nach und nach umstrüstet, dann spührt man die Kosten gar nicht. Aber es macht vorallem einen sehr Stolz! Selbst Strom zu erzeugen.

Kühlschrank Kompressor tauschen

Um es vorweg zu nehmen, Kompressor erneuern lohnt sich bei einem normalen Kühlschrank finanziell nicht. Das macht nur bei größeren Kühlgeräten wie man sie in Supermärkten findet einen
Sinn. Aber vielleicht haben sie ja Glück und es ist gar nicht der Kompressor sondern nur der Thermostat, den kann man verhältnismäßig leicht selbst austauschen. Also auch einen Kühlschrank kann ein Heimwerker reparieren.
Nur ein neuer Kompressor kostet mehr als ein alter Kühlschrank wert ist. Dazu kommt dann noch man braucht man eine Flasche mit Kühlflüssigkeit. Denn die Kühlflüssigkeit muss dann wieder aufgefüllt werden. Dazu muss man auch wissen wie das gemacht wird.

Kamin

Das Feuer im Kamin ist nicht nur gemütlich sondern mit einem vernünftigen Umgang mit einem Kamin oder einem Ofen kann man zusätzlich viel Energie sparen. Holz kaufen ist auch nicht grad billig. Aber es gibt auch sehr viel Abfallholz, Karton und Papier. Besonders in der Übergangszeit also in der Zeit wenn der Winter eigentlich vorbei ist, aber es dennoch kalt ist. Dann reichen solche Abfälle für eine angenehme Wärme in einem Zimmer im Haus völlig aus. Dazu braucht mal auch keine Pellets kaufen!

Aber auch einen modernen Ofen kann man heute besser nutzen. Vom Ofen geht ein grosser Teil der Wärme durch den Schornstein und wird gar nicht richtig genutzt. Auch hier kann man mit einem Wärmetauscher noch sehr viel Energie herausholen und z.B. damit das Wasser für die Badewanne erwärmen. Und wenn man grade mal nicht banden will, dann kann man auch das Wasser für Waschmaschine vorwärmen und somit wieder Strom sparen.